Märchenhaftes im Juni

Für den Juni hat die liebe Maika ein mir bis dahin völlig unbekanntes Märchen ausgesucht. Ich musste mich erst mal ein bisschen einlesen (obwohl ich eigentlich direkt schon eine Idee im Kopf hatte, was ich häkeln kann).

Hm, eine arme Familie mit drei Töchtern, ein alter Mann, ein Hühnchen, ein Hähnchen, eine Kuh – allesamt nichts, was mich so auf Anhieb zum Häkeln animiert hat. Obwohl – jetzt beim Schreiben könnte ich mir doch vorstellen, das eine oder andere Tier zu häkeln. Mal sehen.

Also blieb es doch bei meinem ursprünglichen Plan. Ich habe direkt wieder den “Namensgeber” des Märchens gehäkelt – das Waldhaus selbst.

Als Vorlage und auch inspiration diente mir dieses Buch, dass ich schon eine ganze Weile hier liegen habe. Bisher konnte ich mich jedoch nicht wirklich dazu überwinden, etwas daraus zu häkeln. Vielen Dank, liebe Maika für den unbeabsichtigten Schubser in diese Richtung.

Geplant ist es lt. Anleitung, jedes Teil des Hauses doppelt zu häkeln, dann zusammenzunähen und mit einem zwischengeschobenen Karton zu verstärken, dass es auch allein stehen bleibt. Eine wirklich gute Idee, wenn man rechtzeitig mit dem Häkeln beginnt und nicht nur 2 Wochen Zeit dafür hat.

Zum Glück musste ich ein paar Überstunden abbauen, und so hatte ich zumindest Zeit, um jedes Teil in einfacher Ausfertigung zu häkeln. Aber wie bringt man einen einfachen Lappen zum stehen? Soviel Stärke gibt es wahrscheinlich garnicht, außerdem wäre das Haus dann ganz schön steif geworden und somit zum Spielen nicht wirklich gut geeignet. (Meine Tochter hat schon Bedarf angemeldet)

Also habe ich mir überlegt, wie ich die einzelnen Wände, das Dach und den Fußboden innen gestalten würde. In einer Stoffkiste bin ich fündig geworden.

Das Dach hat eine Innenverkleidung aus blau-weißem Wolkenstoff bekommen – in so einem Waldhaus kann es schon mal passieren, dass das Dach ein bisschen kaputt ist und man freie Sicht auf den Himmel hat, oder?

Der Fußboden ist aus Kieselsteinen, zwei Wände mit Stroh verkleidet, das im Winter die Kälte von außen abhält. Eine Wand ist mit grünem Stoff versehen worden. Der Clou an dem Haus ist nämlich, dass nicht alle Seiten komplett fest miteinander vernäht werden. Einige Ecken werden nur mit einer angehäkelten Fadenkette mit einer Schleife zusammengebunden, so dass man das Haus ganz wunderbar zum Spielen aufklappen kann. (Und somit gibt es vor dem Haus eine Wiese zum Spielen)

Ich weiß, so ganz ohne Inneneinrichtung sieht es noch etwas kahl aus, aber die ist am Werden. Momentan bin ich dabei das Sofa zu häkeln, dann kommen noch Kommode, Tisch, Hocker und Teppich.

Beim Dach habe ich auf das Anhäkeln der Ziegel verzichtet. Auf dem Foto ist es nicht so gut erkennbar, aber dadurch, dass man abwechselnd immer nur in das hintere oder das vordere Maschenglied einsticht, ergibt sich ein Muster, dass ein bisschen an zusammengenagelte Bretter erinnert.

Fenster und Türen wreden extra gehäkelt und an das fertige Haus genäht. Das hat sich bei mir aufgrund des sehr steifen Kartons als etwas schwierig erwiesen. Also habe ich die Nähte wieder gelöst und Tür und Fenster mit Textilkleber festgeklebt. So gefällt mir das besser.

Auch hier fehlt noch ein bisschen Blumendeko an den Fenstern, aber auch das sollte machbar sein.

Sobald ich fertig bin (zum Glück habe ich bald zwei Wochen Urlaub und Corona-bedingt bleiben wir zu Hause, da wird das eine oder andere Stündchen zum Häkeln freizuschaufeln sein), werde ich Euch hier das endgültigfertige Prachtstück zeigen.

Habt eine schöne Zeit

Bettina

Verlinkt bei Märchenhaftes

 

Unbezahlte Werbung durch Verlinken

 

7 Comments

  • Liebe Bettina,
    wahnsinn, was für eine tolle Idee und Umsetzung und überhaupt. 😁 Noch sooo ein tolles Waldhaus. Von der Innenansicht bin ich auch ganz begeistert. Was für tolle Gedanken du dir gemacht hast. 👍
    Na da kann ich dem Tochterkind ja nur viel Spaß beim spielen wünschen… 😊

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🍀

  • Ist ja witzig, dass dieses Märchen uns alle zum Spielen verleitet hat! *lach*
    Ein Spielhaus finde ich eine klasse Idee.
    LG
    Elke

  • Liebe Bettina,
    das Häuschchen sieht jetzt schon toll aus. Mit Blümchen und Möbeln wird das ein wahres Traumhaus. Die Idee mit den Stoffen als Verstärkung gefällt mir sehr gut. Eine tolle Lösung.
    Liebe Grüße Sandra

  • Oh Bettina, was für ein schönes Waldhaus. Klar, dass deine Tochter schon Bedarf angemeldet hat. Ich wünsche ihr viel Spaß damit und euch einen schönen Urlaub. Viele liebe Grüße maika

  • Liebe Bettina,
    wouh, das glaube ich gerne das dieses wunderschöne Haus nicht mal eben schnell gehäkelt ist. Die Idee die Wände mit Stoffen zu tapezieren ist genial. Und klar der Wolkenhimmel läd zum träumen ein.
    Liebe Grüße, Marita

  • Liebe Bettina,
    wow, das ist ein wunderschönes Haus geworden. Das wird bestimmt ausgiebig gespielt werden.
    Liebe Grüße
    Marietta

  • Mensch, Bettina, das ist ja der Wahnsinn!! Sooooooo ein tolles Haus, und sooooo detailverliebt. Ich bin ganz hin und weg! Unglaublich, was Du Dir da alles hast einfallen lassen. Ich ziehe meinen Hut!
    LG
    Natalie

Got anything to say? Go ahead and leave a comment!