Nähen für die Orgel – Teil 2

Am Wochenende hatten wir hier Markt und ich habe ein paar Sachen genäht, um sie für das Orgelprojekt in unserer Gemeinde zu verkaufen.

Heute möchte ich euch nun den zweiten Teil zeigen, den ich für den Verkauf genäht habe. Nachdem ich euch letzte Woche die Dinge gezeigt habe, die eher für Erwachsene waren, sind nun eher die Kinder angesprochen.

Es gab Frisbee-Scheiben, die Dank meiner Stoffreste-Kiste schön bunt gemustert sind. Die Rückseiten habe ich jeweils nur aus einem Stoff zugeschnitten.

Anfang des Jahres habe ich damit begonnen, aus Stoffresten Quadrate mit der Kantenlänge 10 cm auszuschneiden. Gedach war, irgendwann mal einen  bund gemusterten Quilt daraus zu machen. Da ich mich aber kenne und weiß, dass das nie nie nie wirklich etwas geworden wäre, habe ich nun immer vier Quadrate zum Ring zusammengenäht, wie ein Schrägband gefaltet und einen Schlüsselring daran befestigt. Entstanden sind so knapp 50 Schlüsselbänder.

Beim Durchsehen der Stoffreste sind mir gemusterte Stoffe aufgefallen, die recht schöne kleine Details im Muster hatten. Daraus habe ich dann Kreise, Herzen und Sterne ausgeschnitten und mit Hilfe von Vliesofix auf Jeanskreise appliziert. Pro Schlüsselanhänger habe ich zwei Kreise aus Jeans zugeschnitten, diese links auf links zusammengenäht und ein Stück wie Schrägband gefalteten Stoff als Aufhänger für den Ring zwischengefasst.

Teilweise habe ich die Anhänger dann noch mit Knöpfen verziert.

Auch hier habe ich etwa 50 Stück genäht.

Insgesamt ist der Verkauf garnicht so schlecht gelaufen. Witzig war, dass immer gerade der Einkaufsbeutel verkauft wurde, denn wir zum Anschauen an unseren Pavillon gehängt haben. Von den Schlüsselanhängern habe ich noch massig übrig, die ich bestimmt auch ab und an mal als kleine Zugabe zu Geburtstagsgeschenken im Freundeskreis verteilen werde.

Mal sehen, welche Projekte ich mir nun für den Weihnachtsmarkt am 1. Advent einfallen lasse.

Habt eine schöne Zeit

Bettina

unbezahlte Werbung durch Verlinken.

Verlinkt bei DvD, HOT, Creadienstag, Froh und kreativ, Buchstäblich bunt

 

11 Comments

  • Servus Bettina!
    Nein. Bitte warte noch mit dem Weihnachtsmarkt. Ich liebe den Sommer. Genießen wir den einmal, okay?! Ich finde die Schlüsselanhänger ganz toll und es ist ein Wahnsinn, wie viele du davon gemacht hast! Ich freue mich, dass du sie beim DvD zeigst, ich schick dir liebe Grüße
    ELFi!

  • hej bettina,
    wahnsinnig fleissig warst du da! die anhänger sehen klasse aus und auch die frisbees…wusste gar nicht, das man die nähen kann- eine tolle idee! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  • Liebe Bettina,
    ich finde die Idee mir den Frisbees klasse und muss da gleich mal nach einer Anleitung suchen. ? Deine Schlüsselanhänger sehen einfach toll aus. Wahnsinn so eine Massenproduktion….
    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

  • Vielleicht gehen sie zum Weihnachtmarkt mit weg. Und dazu kleine Glocken und Deko-Herzen und Sterne…. 😉

  • Wow, ich kann das gar nicht glauben – wann hast du das denn alles genäht? Hut ab!
    Liebe Grüße Sonja

  • HAllo Bettina,
    ach Mensch, der Markt war schon (man sollte aufs Datum achten *lach*).
    Toll, dass du Erfolg hattest!
    Sag mal, was hast du in den Rand der Frisbee-Scheiben eingenäht?
    LG
    Christiane

    • Im Rand ist Bleiband eingenäht, das man normalerweise für Vorhänge nutzt

  • Liebe Bettina,
    ich schaffe es wirklich leider viel zu selten, mich durch meine Lieblingsblogs durchzulesen – umso mehr freue ich mich, dass du auch wieder eine Kommentarfunktion hast!
    Deine Markt-Nähwerke sind klasse geworden. Mir gefallen besonders die Jeans-Schlüsselanhänger mit den kleinen Stoffausschnitten. Das merke ich mir auf jeden Fall!
    LG Jana

Leave a comment to Bettina Lindner

*